NAVI

Today About  Guests  Flashs  Talk
AKP  New  Thoughts  Music  YGO-Side
Find  Fantasy  Looks  Links
Grounds  Mail  Yesterday  Remember 

"It means no worries for the rest of your days"

Disclaimer: Keiner der YGO-Charas gehört mir, und ich mach mit dieser Geschichte auch kein Geld.



Joey kam grinsend in die Klasse. Er strahlte übers ganze Gesicht und Tristan sah ihn nur mit hochgezogenen Augenbrauen an.
„Alles okay mit dir?“, fragte der Brünette seinen Kumpel, als der sich neben ihn setzte.
„Ja natürlich“, antwortete Joey, immer noch äußerst fröhlich.
„Oh man... Wir haben jetzt Mathe, ist dir schon klar, oder?“
„Hm.“ Der Blonde zuckte mit den Schultern. „Es gibt Schlimmeres...“ Den anderen anlächelnd steckte er sich wieder die Stöpsel seines MP3-Players in die Ohren und lehnte sich entspannt zurück.
„Öh...“ Tristan wusste nichts mehr zu sagen, schüttelte nur leicht den Kopf und begrüßte dann Duke, der ebenfalls mehr als verwirrt auf Joeys grinsendes Gesicht blickte, diesen jedoch nicht ansprach.

Als die Lehrerin den Raum betrat, schaltete Joey den Player ab und zog die Stöpsel aus den Ohren, grinste noch immer, was auch den gesamten Unterricht über so blieb.
Die Lehrerin musterte ihn kurz und als der Blonde ihr freundlich zuzwinkerte, wandte sie schnell ihren Blick ab, konnte aber nicht verstecken, dass auch sie irritiert über die gute Laune des Chaoten war.

Auch in der Cafeteria, in der Joey üblicherweise regelmäßig fluchte, weil die Jüngeren früher gehen durften und er sich so ans Ende der langen Schlange anstellen musste, nur um sich ein Brötchen zu holen, war er äußert fröhlich. Er grüßte sogar die mürrische Bedienung beinah übertrieben begeistert, sodass diese verärgert den Kopf schüttelte, sich vermutlich vorkam, als würde Joey sie veräppeln.

Wieder auf den Weg zum Unterricht lief der Blonde summend neben Yugi und Tristan, mit denen er jetzt zusammen einen Kurs hatte, aß dabei grinsend sein Brötchen und bekam die Blicke seiner Freunde nicht mit.
Irgendwann reichte es Tristan jedoch.
Augenrollend meinte er zu seinem Kumpel: „Sag mal, bekommst du nicht noch irgendwann noch nen Krampf, wenn du weiter so guckst? Weswegen bist du eigentlich so gut drauf? Hast du was genommen?!“
Joey runzelte die Stirn. „Ich hab nix genommen... Hier...“ Der Blonde hielt Tristan einen seiner Hörer hin, welchen der Brünette nahm und sich ans Ohr hielt.
„Und DESWEGEN bist du so gut drauf?“
Joey nickte übertrieben. „Jupp, is doch genial, oder?“
„Oh mein Gott, du spinnst... definitiv!“
„Was ist denn?“ Wollte nun auch Yugi wissen, der dem ganzen verwirrt zugesehen hatte.
„Glaub mir, es ist besser, wenn du es nicht weißt...“, seufzte Tristan genervt.

Den Rest des Tages sprach der Brünette Joey nicht mehr auf dessen Grinsen an, das dieser tatsächlich den gesamten Tag auf seinem Gesicht hatte.
Nach der letzten Stunde, als sie auf dem Weg zu den Bushaltestellen waren, hörte Joey wieder Musik und wippte nun auch noch im Takt mit, was für alle Außenstehenden äußerst seltsam aussah und mit abschätzigen Blicken bedacht wurde.
„Joey, könntest du das nicht mal lassen? Das ist peinlich...“, meinte Duke nach einer Weile, nachdem er sich mit Tristan schon einige Schritte hatte zurückfallen lassen, in der Hoffnung, die anderen würden ihn nicht mit dem tanzenden Blonden in Verbindung bringen.
„Was denn?“ Joey drehte sich um und ging einige Schritte rückwärts, sah dabei seine Freunde voller Unverständnis an.
„Ich mach doch gar ni... woups...“ Er unterbrach sich selbst, als er mit den Rücken an jemanden stieß. Er drehte sich um und wollte sich entschuldigen, kam jedoch nicht dazu...
Kaiba sah den Blonden wütend an und ergriff noch vor dem Kleineren das Wort.
„Wheeler, du Kamel! Dir sollte man verbieten ohne Leine zu laufen! Du bist wirklich... Was grinst du so dämlich?“, fragte der Brünette gereizt, als der Blonde vor ihm, ihn nur freundlich angrinste.
Er hatte heute mit Joey nur eine Stunde gehabt und nicht wirklich auf den anderen geachtet, sodass er noch nichts von dem gut gelaunten Gesicht des Blonden mitbekommen hatte.
Der sah ihn jetzt wirklich übertrieben freundlich an, erwiderte nichts auf Kaibas Stichelei sondern ging einfach an diesem vorbei.
Zuerst summend, doch nach einigen tänzelnden Schritten sogar mit geschlossenen Augen hingebungsvoll singend, verließ der Blonde das Schulgebäude.
Kaiba zog beide Augenbrauen hoch, als folgende Worte zu ihm drangen: „Hakuna Matata! It means no worries for the rest of your days...“
Auch Tristan und Duke beobachteten es, nicht wirklich wissend, was sie davon halten sollten.
„Hey, ihr zwei...“, sprach der junge Firmenleiter die beiden Freunde des Blonden an, „Habt ihr dem irgendwas gegeben?“ Das Kaiba irritiert und wahrscheinlich auch etwas überfordert mit Joeys Reaktion war, konnte er nicht verstecken.
„Ähm... nicht, dass ich wüsste... Der ist schon den ganzen Tag so...“
Kaiba rümpfte daraufhin die Nase und verließ ebenfalls das Gebäude. Duke und Tristan hörten noch einige gemurmelte Worte, von denen sie nur „Irrenanstalt“ und „alles zu spät“ verstanden, ehe sie ihrem blonden, singenden Kumpel langsam nach draußen folgten.
„Wusstest du, das Joey singen kann?“, fragte Duke, bevor sie Joey eingeholt hatten.
Tristan schüttelte den Kopf und antwortete leise: „Nein... aber sag ihm das ja nicht, sonst geht das noch jeden Tag so...“

~ ~ ~ ~ ~

Keine Ahnung, was das soll... Ich musste nur irgendwas zu dem Lied schreiben, und das Joey das Lied wirklich hingebungsvoll mitsingen würde, kann ich mir irgendwie vorstellen ^^°

Ansonsten... Ich weiß, es ist albern und... hey, in ca. 10 Minuten runtergeschrieben, also seid nicht so... ^^° Für 10 Minuten um diese Uhrzeit find ich das recht gut ^^°

Nya denn *jetzt ins bett geht*
10.6.06 04:02
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sonna (10.6.06 12:24)
*immer noch am Lachen ist* Das war so was von... super. XD Vor allem da ich das auch kenne: wenn mir ein Lied sehr gut gefällt, sing ich auch mit und bin danach noch ewig lange fröhlich.

Kaibas Reaktion, von wegen "Irrenanstalt" und "alles zu spät", sind super. ^^ Das kenn ich irgendwoher. *drop*

by: Sonna


Penny / Website (10.6.06 12:49)
Ich hab so ein debiles Grinsen im Gesicht gehabt, als Mike Thiel vor Weihnachten "Christmas is all around you" von "Billy Mack" (Bill Nighy) aus "Tatsächlich... Liebe" in der Früh gespielt hat. *kichert* Süß!


Aku / Website (10.6.06 17:51)
*ggg*
Hey, das gefällt mir. So 100% Joey und einfach nur... jepp, Gute-Laune-Lied, Gute-Laune-Fic. Herrlich.^^


Und der Anime... Mist! Ich hab vergessen, das zu erwähnen. Ich wusste, da war etwas... *drop* Jedenfalls ist es Get Backers. (Und er verführt gar nicht zum Wild-Durcheinander-Pairen der männlichen Protagonisten, neiiin...)

LG Aku^^


Blue / Website (11.6.06 12:58)
Jaaaa, das gefällt mir. Ich hab bei dem Lied immer so ein grenzdebiles Grinsen im Gesicht, und wenn ich mir vorstelle, wie Joey das singt... Herrlich *gg*
LG Blue


Kaddy / Website (11.6.06 15:45)
wie süüß! ^_^
das erinnert mich an "Prince Ali" aus Aladdin, da muss ich auch immer grinsen, wenn ich das hör XD (*aufm mp3 player hat*...*hust*)


beyou (12.6.06 16:35)
*grins*
ok, mein Tag ist gerettet, und mir wurde ein Ohrwurm beschert.... was will man meh?

Hakuna Matata....what a wonderful phrase...^^

hug
your
you


Penny / Website (13.6.06 00:37)
Sag mal, wie isses denn heute (ähm... gestern) gelaufen? *hat an dich gedacht*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de



Guy/s on-Life